Forza Motorsport 7

Spielname: Forza Motorsport 7
Hersteller: Turn 10
Vertrieb: Microsoft
Erhältlich ab: 03.10.2017
Gesamt: sehr gut

Mit Vollgas ins Spektakel

Das vielleicht schönste Rennspiel, seit es digitale Asphalt-Pisten gibt: Mit "Forza Motorsport 7" gibt Microsoft richtig Gas - und das auf mehreren Plattformen. Der kommenden Überkonsole Xbox One X soll es auf die Überholspur verhelfen.

Zugpferd mit abertausenden PS: Mit "Forza Motorsport 7" geht die beliebte Rennsport-Serie erstmals nicht nur für die Xbox, sondern auch zeitgleich auf dem PC an den Start. Wer digital kauft, kann das Spiel für beide Systeme nutzen - sollte dann aber einiges an Geduld aufbringen. Oder eine rasant schnelle Internetverbindung haben. Denn bevor die Ampel das erste Mal auf Grün springt, müssen mindestens 65 Gigabyte (!) an Daten aus dem Netz geschaufelt werden. Käufer der Disc-Version können zwar sofort loslegen. Um aber in den Genuss der "vollen Erfahrung" zu kommen, heißt es auch für sie: downloaden, was das Zeug hält!

Am 7. November dürften schließlich noch ein paar Gigabyte dazukommen: Dann rollt Microsofts neue Xbox One X an den Start - und "Forza Motorsport 7" bekommt ein umfangreiches Update, das die Rennsimulation in knackscharfer 4K-HDR-Grafik erstrahlen lassen und so die Überlegenheit der "leistungsstärksten Konsole der Welt" demonstrieren soll.


Aber auch schon jetzt ist das Spiel mehr als beeindruckend: Mehr als 700 original-lizenzierte und schraubengenau simulierte Boliden stehen in der "Forza 7"-Garage: vom Oldtimer über schnöde 3er BMW und Strandbuggys bis hin zu Supersportlern, Formel-Flitzern und erstmals auch Brummis! Etwas schnittiger: der Porsche-Fuhrpark, der hier nun ein Zuhause gefunden hat, nachdem EA die Rechte daran verloren hat.


Für genügend Auslauf sorgen 32 Strecken mit über 100 Verlaufsvariationen, darunter echte Kurse wie Spa, Monza und der Nürburgring oder Fantasiepisten, die durch die malerischen Schweizer Alpen oder die Sandverwehungen rund um Dubai führen.


Das Kuriose: Je widriger das Wetter, desto weiter klappt der eigene Kiefer herunter. Realistischer sahen Rennen bei Regen, Blitz und Donner nie aus. Die wechselnden Verhältnisse sind aber nicht nur ein schickes optisches Detail, sondern wirken sich auf das Fahrverhalten aus. Das Wasser sammelt sich in Pfützen, was mitunter zu Aquaplaning, kurzen Ausbrüchen des Autos und im schlimmsten Fall zum Abflug von der Piste führt, wenn man unbedacht mit 250 Sachen hindurchprescht. Und bei Dunkelheit reduziert sich Sichtweite glaubwürdig auf die Leuchtkegel der Fahrzeuge. Der Ritt durch die grüne Hölle wird zum echten Blindflug!


Wie gehabt ist das Handling der PS-Monster irgendwo zwischen Spaßveranstaltung und knallharter Simulation angesiedelt - dank jeder Menge Möglichkeiten, die Spielmechanik mithilfe von Fahrhilfen wie einer eingeblendeten Ideallinie oder Traktionskontrolle dem eigenen Können anzupassen. Sollte es dennoch zu einem kapitalen Crash kommen, gibt es zum Glück immer noch eine Rückspulfunktion. Apropos Unfälle: Das Schadensmodell kann rein kosmetischer Natur sein oder sich massiv auf die Fahrweise auswirken.


Auf je mehr Komfortfunktionen man verzichtet, desto mehr Erfahrungspunkte und Credits landen auf dem eigenen Konto, die sich wiederum in neue Überraschungsboxen investieren lassen. Letztere stoßen wegen ihres Wundertüten-Prinzips (wird's ein neuer Helm, eine Mod oder ein neues Auto?) ebenso auf Ablehnung bei den Fans wie die neue Fuhrpark-Stufe, die den zu frühen Zugang zu bestimmten Fahrzeugen höherer Klassen verhindert. Gut möglich zudem, dass sich die Lootboxen bald nicht mehr nur mit Ingame-Credits, sondern auch mit echtem Geld kaufen lassen.


Der Karriere-Modus ist abermals Dreh- und Angelpunkt des Spiels und wartet mit sechs großen Meisterschaften mit jeweils zehn bis 15 Wettbewerben auf. Prima: Der sogenannte "Forza Driver's Cup" ist nun deutlich vielseitiger und dynamischer. Heißt: Man muss nicht mehr zwingend stundenlang in lahmen Kleinwagen über die Pisten cruisen. Neben Platzierungsrennen sorgen dabei vor allem Show-Events für Abwechslung. Darin wollen unter anderem mit einer Stretch-Limo die auf der Stecke verteilten Kegel umgehauen oder im Duell gegen Ken Block in seinem Ford Gmyhkana Focus spektakuläre Drifts in den Asphalt gebrannt werden.


Wer die aggressiven "Drivatare" - unberechenbare Computergegner nach dem Vorbild echter Spieler - locker in die Tasche steckt, kann sich im Splitscreen-Modus mit einem Freund auf der Couch oder online mit bis zu 23 anderen Rasern in diversen Ligen messen.


Fazit: Kaufen, einsteigen und den irren Geschwindigkeitsrausch genießen, den die pfeilschnelle Grafik verursacht! "Forza Motosport 7" mag gegenüber dem Vorgänger "nur" Update ohne gravierende Änderungen sein und mitunter an langen Ladezeiten kranken. Dennoch stellt das Game die neue Referenz im Rennspielbereich dar.


Gerd Hilber

Trailer

Mit "Xenoblades Chronicles 2" bekommen Rollenspiel-Fans schon im ersten Switch-Jahr einen echten Brocken serviert: Der ist zwar ausgesprochene Nischen-Kost, bietet dafür aber eine ungewöhnliche und riesige Spielwelt.
Geister und Geheimnisse im Schottland der 1920er-Jahre: Adventure-Experte King Art und THQ Nordic verpassen der bei Point&Click-Fans beliebten Grusel-Reihe "Black Mirror" einen Neustart.
Von Hulk, Thor und den Guardians of the Galaxy bis hin zu Squirrel Girl: "LEGO Marvel Super Heroes 2" wartet mit über 200 Figuen aus dem Comic-Universum auf. Doch trotz irrem Epochen-Hopping bleibt die Abwechslung auf der Strecke.
Die Grafik-Macht ist stark in diesem "Star Wars"-Spektakel: "Battlefront 2" beschert seinen Fans eine Einzelspieler-Kampagne und jede Menge neue Mehrspieler-Inhalte, sorgt aber gleichzeitig für eine Kontroverse, die mittlerweile ganze Staaten beschäftigt.
Mit "Need for Speed: Payback" gibt EA mächtig Gas: PC- und Konsolenspieler erwartet nicht nur die bislang weitläufigste Spielwiese und -wüste der Reihe, sondern auch ein gewaltiger Fuhrpark samt Scheunenfunde und Tuning-Möglichkeiten. Eingebettet ist das PS-Geprotze abermals in eine filmisch aufgezogene Story.
Zurück den Wurzeln: "Call of Duty: WW2" spielt wieder auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs und legt deshalb mehr Wert auf eine packend inszenierte Story mit einem Hauch von Kriegs-Kritik. Rasante Multiplayer-Modi und Nazi-Zombies stehen trotzdem wieder auf der Action-Agenda.
Antike Meuchel-Kunst im Schatten der Pyramiden: Nach ungewohnt langer Pause meldet sich "Assassin's Creed" mit der Ursprungs-Geschichte "Origins" zurück und verlegt seinen Schauplatz von Europa an den Nil.
"Minecraft" als Serie: ARD und ZDF schaffen mit ihrem Millennial-Portal Funk das zwölfteiliges Abenteuer "Antarktika" im Pixellook.
Zyklopen die Augen auspieksen und Harpyien die Flügel stutzen: Das wuchtige Action-Rollenspiel "Titan Quest" erscheint nach über zehn Jahren auf Konsolen.
Keine Blockbuster vom Kaliber eines "GTA", sondern ausschließlich Spiele aus kleinen bis mittelgroßen Studios soll ein neuer Publishing-Arm von Take2 veröffentlichen: "Private Division" wird sich ganz auf Indie-Games konzentrieren.
Aus Januar wird März: Das von Rollenspiel-Fans herbeigesehnte "Ni No Kuni 2" aus der japanischen RPG-Schmiede Level 5 verspätet sich - schon wieder.
Sind Loot-Boxen wie in "Star Wars Battlefront 2" Glücksspiel? "Ja", sagen erboste Gamer und politische Gegner des Konzepts. Doch in zwei Ländern ist der entsprechende Vorstoß gegen die Mikro-Transaktions-Praxis bereits fehlgeschlagen.
Bahnbrechende Exklusiv-Games, eine überraschend gute Unterstützung durch Fremd-Hersteller und ein innovatives Spielkonzept: Nintendos Switch ist weiter auf Erfolgskurs und gehört zu den Must-Haves im florierenden Weihnachtsgeschäft.